Informatik

Informatik kann derzeit in den Jahrgangsstufen 8-9 als Wahlpflichtfach und in den Jahrgangsstufen 10-12 als Grundkurs gewählt werden.

 

WPF Informatik

Schülerinnen und Schüler werden weitgehend spielerisch mittels HTML und LEGO Mindstorms EV3 an das Programmieren herangeführt. Theoretische Themen wie z.B. das Binärsystem, Boolesche Algebra, Tabellenkalkulation, Vektorgraphiken oder LaTeX, ergänzen das Konzept.

»Informatik ist wie Mathematik, nur am Computer!« - Das stimmt insofern, als dass die benötigten Kompetenzen tatsächlich die gleichen sind: logisches Denken, Abstraktionsvermögen, die Fähigkeit, Ideen exakt und strukturiert aufzuschreiben, sowie eine Portion kreativen Querdenkens. Deshalb ist die Mathematiknote eine geeignete Entscheidungshilfe bei der Wahl für oder gegen Informatik. Außerdem sind Teamfähigkeit und Eigeninitiative gefragt, sowie die Geduld und der Eifer, sich in komplexe Sachverhalte einzudenken.

Im WPF Informatik werden keine Klassenarbeiten geschrieben. Noten werden über LÜs, Mitarbeit, Projekte, usw., eingeholt. Der Unterricht findet in unseren Computerräumen statt. In der Oberstufe (Jgst. 10G8) darf Informatik später auch gewählt werden, wenn man das WPF Informatik in der Mittelstufe nicht besucht hat. (Wir wollen dies jedoch nicht empfehlen.)

 

Grundkurs Informatik

Ziel des Unterrichts ist es, allgemein übertragbare Konzepte der Informatik und des Programmdesigns einzuüben. Besonderen Wert legen wir auf die Modellierung von Problemstellungen, die Modularisierung und die Abstraktion von Daten und Prozeduren.

Zur Umsetzung haben wir die multiparadigmische Lehrprogrammiersprache Opens external link in new windowRacket (früher PLTScheme) gewählt. Es geht primär nicht darum, eine bestimmte Sprache zu erlernen (wozu auch? - in ein paar Jahren werden wir Sprachen benutzen, die jetzt noch nicht erfunden sind), sondern allgemein gültige Programmierkompetenzen zu erlangen.

Zunächst steht im Unterricht das funktionale Programmieren im Mittelpunkt, da wir glauben, die gesetzten Ziele damit leichter erreichen zu können. Im Laufe der behandelten Themenbereiche des Lehrplans werden sowohl das imperative wie objektorientierte Programmieren erarbeitet.

 

(Stand: Juni 2017)