Creative Change

Nach den sehr positiven Rückmeldungen der Schüler/innen der Stufe 9 im letzten Schuljahr waren wir sehr erfreut darüber, dass wir dank der Unterstützung von Herrn Wolfram auch in diesem Jahr wieder aus Mitteln des Bundesprogramms „Demokratie leben“, genehmigt durch den Begleitausschuss der Verbandsgemeinde, ein Projekt mit dem Verein „Creative Change“ am Gymnasium im Kannenbäckerland durchführen konnten. Auch in diesem Jahr waren die Reaktionen wieder sehr positiv, wie der nachfolgende Bericht von Jule Inslob und Hanna-Lea Meyhöfer, 9a, zeigt:

 

Am Dienstag, den 18. September 2018, war unsere erste Doppelstunde bei dem Projekt "Creative Change". Wir wurden herzlich von Aris, Cora, Biancha und Nina begrüßt, den vier Mitarbeitern des Projekts, die uns in der Woche begleiten würden.

Zuerst stellten wir uns den vier in Form einer kleinen Präsentation vor. Danach spielten sie uns eine kleine Szene vor, zu der wir unsere Meinung sagen und Verbesserungsvorschläge machen sollten. Diese Szene spielte in einem Restaurant, wo die Kellnerin aufgrund ihrer Herkunft diskriminiert wurde. In unserem verbesserten Stück übernahm eine Klassenkameradin eine Rolle.

Mittwoch bearbeiteten wir in vier Kleingruppen Arbeitsblätter zu den Themen "Partizipation" und "Mitgestaltung". Es ging im Wesentlichen darum, wo und in welcher Form wir als Jugendliche Einfluss nehmen und mitbestimmen können.

Als Abschluss des Tages haben wir dann noch am sogenannten "Wahl-O-Mat" teilgenommen, bei dem wir zum Teil überraschende Ergebnisse hatten.

Am nächsten Tag ging es dann um unsere Ergebnisse und weitere Fragen zu "Partizipation" und "Mitgestaltung". Den letzten Tag verbrachten wir damit, Reden zu verschiedenen Themen wie "Seine eigene Meinung sagen", "Etwas in der Welt verändern", "Rassismus" zu schreiben. Im letzten Teil erarbeiteten wir in Kleingruppen kleine Szenen, die wir als Abschluss unseren Klassenkameraden vorspielten.

Im Rahmen dieses Projekts haben wir viel darüber gelernt, wie auch wir als Jugendliche schon viel in der Welt verändern können – auch wenn es nur kleine Dinge sind. Die Woche hat uns gut gefallen und war ein voller Erfolg.