Förderverein am GiK macht sich fit für die Zukunft

Der Vorstand des Fördervereins Freunde des GiK: vlnr. hinten: Ute Sommer, Konstantin Prinz, Armin Schneider, Raimund Görg, Olaf Gstettner, vorne: Christoph Pöhlmann, Holger Stuch, Christoph Spitzner

Der Förderverein des Gymnasiums im Kannenbäckerland hat sich mit der Neuwahl seines Vorstandes neu aufgestellt. Mit der personellen Neuaufstellung ging eine Neustrukturierung des Vereins einher. Ziel der neu geschaffenen Strukturen ist die Weiterentwicklung des Vereins hin zu einer stärkeren Präsenz als Förderverein an der Schule.

Um für die weiteren Aktivitäten den Grundstein zu legen, ändert der Verein seinen Namen und tritt zukünftig unter „Freunde des GiK - Förderverein Gymnasium im Kannenbäckerland e. V.“ auf. „Wir möchten uns neuen potenziellen Mitgliedern auf Seiten der Eltern- und Lehrerschaft öffnen, ohne dabei unsere Wurzeln als Ehemaligenverein zu vernachlässigen“ sagt Konstantin Prinz, der neue Vorsitzende. „Die Änderungen, die wir für den Verein beabsichtigen sind sehr tiefgehend und werden eine Menge Ressourcen, besonders an Einsatz der Mitglieder, brauchen. Daher freuen wir uns natürlich über neue und engagierte Mitglieder in unserem Verein“ so Prinz weiter.

Um den Rückenwind aus der Mitgliederversammlung bestmöglich mitnehmen zu können, fand die konstituierende Vorstandssitzung mit nur kurzem zeitlichem Abstand zur Jahreshauptversammlung statt. In dieser wurden diverse Projekte auf den Weg gebracht. Dazu zählt unter anderem die Unterstützung der Schülervertretung bei der Anschaffung neuer Sitzgelegenheiten auf dem Schulhof. Dabei handelt es sich um eine Problemstellung, die die Schule schon seit geraumer Zeit beschäftigt und in deren Lösungsfindung nun Bewegung kommt.

Den Vorstand komplettieren Christoph Spitzner (stellvertretender Vorsitzender), Christoph Pöhlmann (Kassenführer), Raimund Görg (Schriftführer) sowie Ute Sommer, Olaf Gstettner, Armin Schneider und Holger Stuch (Beisitzer). Darüber hinaus ist ab sofort Nino Breitbach als Schulleiter durch eine Satzungsänderung ebenfalls Mitglied im amtierenden Vorstand.