Kursfahrt nach Südtirol

Am 02.09.2018 begann die Kursfahrt der Stufe 11 nach Südtirol. Um halb sieben traten wir die 13-stündige Busfahrt an. Mit guter Laune kamen wir im Hotel an und konnten erst einmal die schöne Aussicht auf Brixen genießen.

Die schönen Abende verbrachten wir immer im Hotel. Neben dem Partyraum, dem Tischtennisraum gab es auch ein Volleyballfeld, eine Schaukel und eine Seilbahn. So endeten die Tage immer mit viel Spaß und Lachen.

Der erste Tag startete mit einer Gondelfahrt auf den Ploseberg. Von dort aus wanderten wir los und auf dem Weg erklärte uns Herr Kober-Golly vieles über die dort vorzufindenden Pflanzen und deren Verwendung. Als wir eine Alm erreichten, teilten wir uns in zwei Gruppen auf. Die erste Gruppe blieb auf der Alm und genoss dort die herrlich strahlende Sonne. Die anderen wanderten mit Herrn Kober-Golly bis zum Gipfel hinauf und erfuhren dort noch vieles über die Natur.

Anschließend begann das Wildwasser Rafting in Brixen. Nach einer Busfahrt mit sehr guter Stimmung erreichten wir die Stelle, an der es losging. In Gruppen von acht Personen saßen wir in den Booten. Neben voller Konzentration, nicht aus dem Boot zu fallen, war großer Spaß und Freude dabei, die anderen nass zu machen. Zwar war das Wasser eiskalt, aber mal kurz über zwei umgedrehte Boote zu laufen und ins Wasser zu springen durfte nicht fehlen. Anschließend erfolgte der fast tägliche Besuch eines Supermarktes in der Nähe.

Am Dienstag fuhren wir in das ca. eine Stunde entfernte Bozen. Nach einer Führung im Ötzi-Museum trafen wir noch zwei ehemalige Austauschschüler von unserer Schule. Dort hatten wir dann noch genügend Zeit, um die wunderschöne Stadt zu erkunden und ein wenig einzukaufen.

Der nächste Tag startete auch wie jeder andere sehr früh. Nach einer mehrstündigen Busfahrt erreichten wir Riva del Garda. Von dort aus fuhren wir mit einem kleinen Schiff über den Gardasee bis nach Limone. Bei perfektem Wetter teilten wir uns in Kleingruppen auf, liefen durch die Stadt, aßen etwas oder genossen einfach den Gardasee bei Sonne. Nach ca. eineinhalb Stunden Aufenthalt fuhren wir weiter bis nach Malcesine. Dort suchten wir uns einen Platz direkt am Gardasee und konnten bei 26° die Sonne genießen und schwimmen gehen.

Am Donnerstag ging es wieder mit der Gondel auf den Ploseberg. Von dort aus begann in Kleingruppen die Fahrt mit den Mountain Cards. Einige rasten den Berg hinunter und waren vielleicht etwas zu übermütig, während andere so langsam fuhren, dass sie sogar von der nachfolgenden Gruppe überholt wurden. Nachdem alle wieder sicher unten ankamen, ging es auf den Biobauernhof. Dort erhielten wir eine Führung von dem Besitzer des Hofes und erfuhren vieles über den dortigen Anbau und die Produktion von dem dort Hergestellten, zum Beispiel Apfelsaft. Diesen frischen und sehr leckeren Saft durften wir nach der Führung in dem dortigen Gasthaus probieren. Besonders Herr Kober-Golly konnte seine Freude und Begeisterung nicht verstecken.

Am letzten Tag, nach dem Kofferpacken und Zimmer aufräumen, fuhren wir wieder auf den Berg. Von dort aus teilten wir uns in drei Gruppen auf. Herr Mendel ging mit einigen eine kleine Runde. Herr Spitzner und Frau Molitor die mittlere Runde, bei der es 100 Höhenmeter nach oben ging und 1000 nach unten zum Hotel. Herr Kober-Golly führte die große Runde bis ganz nach oben an, welche dann auch wieder bis ganz nach unten zum Hotel ging. Nach dem Duschen und Abendessen traten wir die Heimreise an. Wie erwartet verlief diese nach der anstrengenden Wanderung sehr ruhig und zum Glück mit sehr wenig Stau, sodass wir die Schule morgens um halb sieben erreichten.

Im Namen des Biologie-, Chemie-, und Physik-Stammkurses bedanken wir uns bei Herrn Kober-Golly, Herrn Spitzner, Herrn Mendel und Frau Molitor, die uns diese schöne Zeit ermöglicht haben. Und auch einen besonderen Dank an den Busfahrer Bernd, der uns überall sicher hingebracht hat und hoffentlich auch die Zeit dort etwas genießen konnte.