Sporttag am Gymnasium im Kannenbäckerland bei herrlichem Septemberwetter

Blauer Himmel bildete die tolle Kulisse für den diesjährigen Tag des Schulsports am Gymnasium im Kannenbäckerland.
Erneut wurden die Bundesjugendspiele in der Leichtathletik mit alternativen Spielen verbunden, bei denen eine breite Palette unterschiedlichster sportlicher Aktivitäten auf dem Programm stand. Dazu gehörte natürlich auch wieder das bei den Schülerinnen und Schülern sehr beliebte Cage-Soccer-Turnier zwischen den verschiedenen Klassen.
Im Mittelpunkt stand aber der leichtathletische Vergleich mit dem Ziel, eine Sieger- oder sogar eine Ehrenurkunde zu erhalten.

Nach dem gemeinsamen Einlaufen startete der Dreikampf aus Sprint, Weitsprung und Wurf/Stoß. Wer danach seine Punktzahl noch verbessern wollte, konnte zusätzlich die Mittelstrecke von 800m (Mädchen) oder 1.000m (Jungen) laufen.

Die beste Gesamtleistung bei den Mädchen erzielte dabei Carolin Dillenburg (11) vor Mimi Busch (10) und Lina Born (6b), die die erforderliche Punktzahl für eine Ehrenurkunde am meisten übertrafen.
Bei den Jungen war dies Leonard Sand (5b), der insgesamt ganze 406 mehr Punkte erreichte als die 775, die er für eine Ehrenurkunde benötigt hätte. Die weiteren Plätze belegten Naveen Nadarajah (9a) und Ronaldo Andrade Farinha (6c).

Die besten Sprinter waren über 50m Kim Schindewolf (7a) und Max Klas (8a), über 75m Mimi Busch (10) und Felix Tiben sowie Marc Hartmann (beide 9c) und über 100m Carolin Dillenburg (11) und Leon Beucher (12).
Beim Weitsprung gab es sowohl bei den Jungen wie bei den Mädchen die besten Einzelleistungen. Hannah Opper (12) erhielt 479 Punkte und Naveen Nadarajah (9a) mit 567 Punkten den Tageshöchstwert für seinen Satz auf 5,73 m.

Beim Werfen mit dem 80g-Ball erreichten Amelie Monsieur (8b) und Niclas Heun (5a) und mit dem 200g-Ball Karina Krause (10) und Philipp Kiehl (9b) die größten Weiten.

Beim Kugelstoßen kamen die Topleistungen von Franziska Beck (9c) - 3kg, Carolin Dillenburg (11) - 4 kg, Nico Schneider (9c) - 4 kg, Jakob Großmann (12) - 5 kg und Lukas Steinmetz (12) mit der 6 kg - Kugel.

Die schnellsten über die Mittelstrecke waren bei den Mädchen über 800m erneut Carolin Dillenburg (11) und bei den Jungen über 1000m Niklas Gilleßen (12).

Den Klassenvergleich bei den Bundesjugendspielen gewann die 6c vor der 5a, der 8b, der 6a und der 5b. Beim Ortsvergleich lagen die Schülerinnen und Schüler aus Eitelborn vor denen aus Montabaur und Höhr-Grenzhausen an der Spitze, gefolgt von Nauort und Selters.

Die hervorragenden Rahmenbedingungen im Moorsberg-Stadion und das schöne, fast schon zu heiße, Wetter sorgten für viele tolle individuelle Leistungen auch bei denjenigen, deren Stärken nicht unbedingt im sportlichen Bereich liegen.