Unfallanzeige
Unfallanzeige ausfüllen
  1. Öffnen Sie die Datei Unfallanzeige.
  2. Füllen Sie die Formularfelder aus.
  3. Mit der Tabulator-Taste (TAB) gelangen Sie von einem Eingabefeld in das nächste, mit Umschalttaste und der Tabulatortaste in das vorherige. Kontrollkästchen werden mit ENTER oder der Leertaste aktiviert oder deaktiviert. Der Cursor steht in dem weißen Feld oder in dem Kontrollkästchen mit dem gepunkteten Rahmen.
  4. Das Datum in Feld 6, 12, 18 oder 22 muss im Format TTMMJJJJ ohne Punkt oder Leertaste geschrieben werden. Die Uhrzeit in Feld 12, 17 und 21 hat ein eigenes Feld mit dem Format hhmm.
  5. Beenden Sie die Dateneingabe, speichern Sie die Datei und schließen die Anwendung.
  6. Senden Sie die Datei per Mail an die Schule.
Erläuterungen zu den Fragen der Unfallanzeige

Die Schilderung des Unfallhergangs soll detaillierte Angaben zum Unfallgeschehen und zu seinen näheren Umständen enthalten (z. B. wo, wie, warum, unter welchen Umständen sich der Unfall ereignet hat). Insbesondere auf die folgenden Punkte sollte die Schilderung des Unfallhergangs eingehen:

  • Ort, an dem sich der Unfall ereignet hat, z. B. im Flur, auf dem Schulhof, im Seminarraum, in der Sporthalle
  • Art der Veranstaltung (z. B. regulärer Unterricht, Bundesjugendspiele, Wandertag, Förderunterricht, Mittagsbetreuung)
  • Umstände, die den Verlauf des Unfalls kennzeichnen, z. B. Sturz mit dem Fahrrad, Ausrutschen auf dem Fußboden, Zusammenprall mit anderem Schüler, Rangelei/Streitfälle unter Schülern, Stolpern an einer Treppe, Verletzung durch Schneeball
  • Besondere Bedingungen, z. B. Schneeglätte, feuchter Boden oder Laub, Umgang mit Gefahrstoffen.
  • Bei Schulsportunfällen sind Sportart und die Art der Veranstaltung (Pflichtunterricht nach Stundentafel, Arbeitsgemeinschaft, Wahlpflicht- bzw. Wahlunterrichtsfach, Schulsportwettbewerb) anzugeben. Die Unfallschilderung kann auf einem Beiblatt fortgesetzt werden.
  • Beispiele Feld 15: Rechter Unterarm, Linker Zeigefinger, Linker Fuß und rechte Kopfseite.
  • Beispiele Feld 16: Prellung, Knochenbruch, Verstauchung, Verbrennung, Platzwunde, Schnittverletzung.
Beurlaubung
Beurlaubung von Schülern

Auszug aus der Übergreifenden Schulordnung:

§ 38 Beurlaubung, schulfreie Tage

(1) Eine Beurlaubung vom Unterricht und von sonstigen für verbindlich erklärten schulischen Veranstaltungen kann aus wichtigem Grund erfolgen. Die aus religiösen Gründen erforderliche Beurlaubung ist zu gewähren.

(2) Eine Beurlaubung von einzelnen Unterrichtsstunden gewährt die Fachlehrkraft. Bis zu drei Unterrichtstage beurlaubt die Klassenleiterin, der Klassenleiter, die Stammkursleiterin oder der Stammkursleiter, in anderen Fällen die Schulleiterin oder der Schulleiter. Beurlaubungen unmittelbar vor oder nach den Ferien sollen nicht ausgesprochen werden; Ausnahmen kann die Schulleiterin oder der Schulleiter gestatten. Die Vorlage einer schriftlichen Begründung und die Vorlage von Nachweisen kann verlangt werden.

Antragsformular auf Beurlaubung

Antragsformular auf Beurlaubung zum Besuch eines Praktikums