Schulbesuch bei extremen Wetterverhältnissen

  • Grundsätzlich sind wir sehr bemüht, auch bei extrem schlechten Verhältnissen den Unterricht vollständig sicherzustellen. Sollte dies in Ausnahmefällen nicht möglich sein, werden wir darüber so früh wie möglich auf dieser Homepage informieren.
  • Unabhängig davon liegt es in der Verantwortung der Eltern, ob ihr Kind bei entsprechenden Wetterverhältnissen zu Hause bleibt. Gleiches gilt, wenn der Unterricht bei Unwetterwarnungen früher verlassen werden soll. Diese Entscheidung ist immer individuell nach den Gegebenheiten vor Ort zu treffen.
  • Für den Fall, dass sich der Schulbus einmal verspätet oder ausfällt, gilt der Grundsatz der Zumutbarkeit. Je nach äußeren Bedingungen und nach Alter des Kindes kann die zumutbare Wartezeit unterschiedlich sein (bis zu 45 Minuten). Auch hier entscheiden die Eltern im Einzelfall.  Informationen zu den öffentlichen Verkehrsmitteln oder Schulbussen können auf den Seiten der Verkehrsbetriebe abgerufen werden, alle uns zugänglichen Fakten sind kurzfristig auf der Schulhomepage zu finden.
  • Bleibt Ihr Kind aus einem der vorgenannten Gründe zu Hause, entschuldigen die Eltern es am Folgetag bei der Klassen-/Stammkursleitung. Es ist nicht notwendig und auch nicht wünschenswert, bei problematischen Wetterbedingungen - die wir ja auch sehen - in der Schule anzurufen! Lassen Sie bitte die Leitungen frei für die Lehrer/innen, die uns mitteilen möchten, ob und wann sie die Schule erreichen können. Diese Information brauchen wir in solchen Fällen dringend, damit wir den Unterrichtstag kurzfristig sinnvoll umplanen können, indem z.B. Klassen mit wenigen Schüler/innen zusammengefasst werden.
  • Diese Regelungen gelten entsprechend auch für volljährige Schülerinnen und Schüler.