Unter diesem Motto feierte am Samstag, 12.07.14, die Schulgemeinschaft des Gymnasiums im Kannenbäckerland mit einem großen Schulfest den runden Geburtstag ihrer Schule. Im Rahmen des Festjahres zum 40jährigen Bestehen des Gymnasiums im Kannenbäckerland war dieses Schulfest nach dem „Run for Good“ ein weiterer Höhepunkt, wobei Ehemalige, Eltern und Nachbarn herzlich zum Mitfeiern eingeladen waren.

Glücklicherweise spielte auch das Wetter mit und so konnten sich die zahlreichen Gäste am Samstagnachmittag, angeregt durch die unterschiedlichsten Programmpunkte, einen Eindruck von unserer Schule verschaffen oder auch ihre Erinnerungen wieder aufleben lassen.

Und was gab es nicht alles zu sehen, zu hören und zu bestaunen: eine mittelalterliche Steinschleuder, Filme und Präsentationen der Skifahrt, des Frankreich und USA-Austausches, eine Kunstgalerie, eine Modenschau mit selbst entworfenen Kleidern, eine Rollschuhperformance von 5-Klässlern mit akrobatischen Einlagen und Theateraufführungen, in denen die Schülerinnen und Schüler ihr schauspielerisches Talent zeigten: In „Tonnenfieber“ führten Schülerinnen und Schüler einer 6. Klasse vor, was passiert, wenn Kinder als Reaktion auf eine lieblose Erwachsenenwelt beschließen, in Mülltonnen zu leben; in „Lateinische Mythen“ gestatteten Siebtklässler einen Einblick in die antike Götter- und Sagenwelt; in „Ariadne auf Naxos“ präsentierten Achtklässler des Wahlpflichtfaches Kultur ihre moderne Bearbeitung des klassischen Opernstoffes und der Kurs für Darstellendes Spiel der Jahrgangsstufe 12 machte sich in (K)EIN-STEIN-GiK Gedanken über das Schülerleben gestern, heute und morgen. Swingend und mit mitreißenden Rhythmen begeisterte die Big Band des GiK ihr Publikum.

Jede Menge Spaß war bei den vielfältigen Mitmachaktionen garantiert: auf dem Barfuß-Pfad; beim Dosenwerfen; den Geschicklichkeitsspielen mit Schubkarren-Rennen; der Lese-Rallye, die durch die Schule führte; dem Schätzspiel oder den „Spielen von früher“ mit Apfelfischen und Eierlaufen. Im „Casino“ konnten die Besucher ihr Glück im Spiel probieren oder bei „Schlag das GiK“ ihr Wissen unter Beweis stellen. Bei der Wasserbombenschlacht zwischen Schülern und Lehrern war die Begeisterung groß und es blieb im wahrsten Sinne des Wortes kein Auge trocken. 

Auch Sportliches wurde in vielfältiger Weise geboten: es gab einen Bobby-Car-Parcours; einen Hindernisparcours; eine Kletterwand und eine Cage-Soccer-Mini-WM, bei der die Schülerinnen und Schülern bis zum Finale mit vollem Einsatz spielten. Wer wollte, konnte außerdem Disziplinen des Sportabzeichens ablegen.

Wer es etwas ruhiger mochte, der hatte im Kunstcafé bei Livemusik der „Küchen-Combo“ die Gelegenheit, ein wenig abzuschalten und bei einem Stück Kuchen die Caféhaus-Atmosphäre zu genießen. Für das leibliche Wohl in Form von Grill- und Getränkestationen, Salat- und Kuchenbuffets wurde durch unsere Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 11 und 12 bestens gesorgt. Und der Verein der Ehemaligen und Förderer ließ es sich nicht nehmen, frisch gemixte Cocktails auszuschenken.

Ein besonderes Highlight des Schulfestes waren sicher die Ehrungen von Schülerinnen und Schülern. Der Schulleiter Nino Breitbach würdigte in angemessenem Rahmen die vielfältigen Leistungen unserer Schülerinnen und Schüler. So wurden die Preisträger der verschiedensten Wettbewerbe sowie Schülerinnen und Schüler, die sich besonders verdient gemacht haben, geehrt. Gegen Abend hatten dann die jüngeren Schülerinnen und Schüler Gelegenheit sich in der Schülerdisco auszutoben, während unter den energiegeladenen Klängen der Rock-Band das Schulfest allmählich zu Ende ging.