Nicht eine, sondern gleich drei Einschulungsfeiern gab es zu Beginn dieses Schuljahres am Gymnasium im Kannenbäckerland.
Bereits vor den Sommerferien hatte die Orientierungsstufenleiterin, Frau Fröhlich, die Planung so abgeändert, dass die drei Klassen jeweils zeitlich versetzt eingeladen wurden, um die Anzahl der Personen möglichst klein zu halten.
Nach einem musikalischen Beitrag am Klavier von Nisa Baykara aus der 8b wurden die neuen Schüler/innen und ihre Eltern durch den Schulleiter, Herrn Breitbach, und Frau Fröhlich in kurzen Ansprachen begrüßt. Dabei lernten die Kinder auch ihr Klassenleitungsteam sowie die beiden FSJler kennen. Diese hatten im Vorfeld bereits Mund-Nasen-Bedeckungen für die Fünftklässler/innen mit deren Vornamen beschriftet, die dann durch diejenigen Schüler/innen der Stufe 10, die sich als Patenschüler/innen zur Verfügung gestellt haben, verteilt wurden.
Nach dem Klassenfoto – diesmal mit Mund-Nasen-Bedeckung – ging es dann in die Klassenräume, die die beiden Klassenlehrer/innen bereits in den Ferien liebevoll vorbereitet hatten.
Das Kennenlernen der Mitschüler/innen, der Lehrer/innen und der Gebäude stand dann im Mittelpunkt der ersten Unterrichtstage.
Die Klassenfahrt, die in den letzten Jahren immer bereits wenige Wochen nach Schulbeginn durchgeführt wurde, muss leider auf das Ende des Schuljahres verschoben werden – in der Hoffnung, dass bis dahin die Durchführung einer Klassenfahrt wieder möglich ist.
Die Schulgemeinschaft des Gymnasiums wünscht allen einen guten Start und einen erfolgreichen Schulbesuch.