Am Donnerstag, dem 13 Juni 2024 fand am Gymnasium im Kannenbäckerland ein Spendenlauf für das Jugendzentrum „Zweite Heimat“ statt, welches ebenso wie die Schule ansässig in Höhr-Grenzhausen ist. Eröffnet wurde das Event von Schulleiter Herr Breitbach sowie dem Verbandsbürgermeister Thilo Becker. Zwischen 9 und 15 Uhr hatten die ca. 400 Teilnehmer, darunter sogar Familienmitglieder oder Freunde der Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit Geld zu sammeln, indem sie möglichst viele der 900m langen Runden liefen. Im Vorhinein hatten sie nämlich Sponsoren gesammelt, welche ihnen und somit dem Jugendzentrum einen bestimmten Betrag pro gelaufener Runde spendeten. Auf diese Weise konnte eine beträchtliche Summe erlaufen werden, die in den nächsten Wochen von den Sponsoren eingesammelt wird. Neben den Geldspenden der Sponsoren, gab es auch zahlreiche Materialspenden, darunter Getränke, Obst, Schokobrötchen oder auch Pizza. Außerdem wurden Eis, Müsli und Kuchen verkauft. Das reichhaltige Kuchenbuffet haben dankenswerterweise einige Eltern gestiftet und verteilt.
Neben dem Laufen war Spaß auf der zur Verfügung gestellten Hüpfburg angesagt oder man konnte Filme schauen, spielen oder auch eine Pause im Ruheraum einlegen. Ein weiteres Highlight war die Tombola, bei welcher über den gesamten Tag hinweg immer wieder Lose aus der Lostrommel gezogen und die Geschenke an die glücklichen Gewinner übergeben wurden. Organisiert wurde die Tombola im Projektunterricht der Klasse 7a, die zahlreiche Sachpreise in mühevoller Kleinarbeit gesammelt hat.
Die besten Klassen und Läufer/innen wurden nach dem Lauf geehrt. Die Stufe 10 war mit 825 gelaufenen Runden die beste Klasse. Wim Willer und Jakob Scheyer sind jeweils unglaubliche 52 Runden gelaufen. Auch die Lehrermannschaft war mit 347 erlaufenen Runden sehr aktiv.
Der Run4Good24 wurde vom sehr engagierten Organisationsteam geplant, welches viel Zeit und Mühe darin investierte, solch einen erfolgreichen Spendenlauf auf die Beine zu stellen! Ein besonderer Dank gilt allen Sponsoren, Helfer/innen und Läufer/innen, die durch ihre Beiträge zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben. Dank ihres Einsatzes können nun wichtige Projekte und Angebote im Jugendzentrum realisiert werden.
Zum Abschluss einige Stimmen zum Run4Good24 aus der Stufe 11:
„Als Läuferin war diese Veranstaltung eine schöne Gelegenheit, das Gefühl einer Schulgemeinschaft zu stärken. Wir haben uns gegenseitig motiviert und supported: Die motivierenden Worte und der Jubel sorgten für tolle Laune und mehr Energie.“
„Ich habe den gesamten Tag eine angenehme Atmosphäre verspürt. Vor allem in der Coronazeit habe ich das Gemeinschaftsgefühl bei den Schulveranstaltungen sehr vermisst. Der Run4Good war sehr schön im Hinblick darauf, dieses Gemeinschaftsgefühl wieder wahrzunehmen. Danke für diesen tollen Tag.“
„Der Spendenlauf war für mich wirklich ein gelungenes Event. Die erste Runde der Läufer und das dazugehörige Klatschen der Zuschauer hat mich wirklich mit Emotionen gefüllt.“

Lilli Lumma, 9b