Unsere Schulsiegerin beim Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen, Sina Möller, erreichte auch beim Kreisentscheid den ersten Platz und qualifizierte sich damit für den Bezirksentscheid. Die Schulgemeinschaft des Gymnasiums im Kannenbäckerland gratuliert ihr zu diesem tollen Erfolg. In ihrem Bericht schildert uns Sina, wie es ihr in Hachenburg ergangen ist:

Beim Vorlesewettbewerb am 26.02.2020 nahmen außer mir noch 15 weitere Schüler und Schülerinnen teil. Ich war nicht so aufgeregt wie beim Vorlesewettbewerb der Schule, was ja eigentlich komisch war, da beim Kreisentscheid viel mehr Personen anwesend waren und einem beim Lesen zugehört haben.
In der ersten Runde durften wir dann aus einem selber mitgebrachten Buch vorlesen. Ich las aus dem Buch: „Der Name dieses Buches ist ein Geheimnis“ von Pseudonymous Bosch vor. Ich erzählte kurz, worum es in dem Buch geht und dann fing ich an zu lesen. Während dem Lesen war ich gar nicht mehr aufgeregt. Wenn ich lese, vergesse ich alles um mich herum und konzentriere mich nur auf das Buch.
Als es dann langsam in die zweite Runde ging, stieg die Aufregung bei allen deutlich an. In der ersten Runde lieferten alle ziemlich gut ab, doch nach der zweiten Runde entschied sich dann einiges.
Als sich die Jury dann zurückzog um sich zu besprechen, war ich so aufgeregt. Und dann wurden die Sieger, die nicht auf den ersten drei Plätzen waren, verkündet. Ich freute mich total, als irgendwann nur noch ein anderes Mädchen und ich übrig waren. Und dann hatte ich das große Glück, als Siegerin verkündet zu werden. Erstmal konnte ich es gar nicht recht glauben. Es waren so viele gute Teilnehmer/innen! Dann bekamen alle Vorleserinnen und Vorleser Buchpreise überreicht und wir machten noch viele Fotos für die Zeitung.
Da der Bezirksentscheid wegen Corona abgesagt wurde, hoffe ich, dass es einen Nachholtermin geben wird, bei dem ich wieder als Vertreterin des GiK antreten darf.