Auch im zweiten Halbjahr sind wieder Gastschülerinnen am GiK. Sie möchten sich mit diesen Zeilen vorstellen und über ihre Erfahrungen bisher berichten:

¡Hola! Wir sind Ania und Fatima Carbonell, wir sind Zwillingsschwestern. Wir beide sind 14 Jahre alt und machen vier Monate einen Austausch in Deutschland. Wir kommen aus Guatemala Stadt. Zu Hause wohnen wir zusammen mit unseren Eltern und unseren 2 Hunden. In Guatemala gehen wir in eine deutsche Schule, deswegen lernen wir Deutsch, seit wir in den Kindergarten gehen. Wir kochen, malen oder hören gerne Musik.
Die Schule in Guatemala ist größer als das GiK und die Schulzeiten sind dort kürzer. Um 7:30 beginnt die Schule in Guatemala. Zwei Mal pro Woche endet die Schule um 12:50, und an drei Tagen endet die Schule um 15:10. Es ist für uns ungewöhnlich, dass man hier kein Handy in der Schule benutzen darf, denn in Guatemala ist dies erlaubt. Das Prinzip der Hausaufgaben ist hier anders als in Guatemala. In Guatemala haben wir keine freie Lernzeit, um Hausaufgaben zu machen, denn diese sollen komplett zu Hause erledigt werden.
Es gibt viele Unterschiede zwischen Guatemala und Deutschland, aber was ganz anders ist, ist das Wetter. Hier ist es viel kälter und windiger als in Guatemala. Zu Hause gibt es keinen richtigen Winter oder Sommer, weil es ein tropisches Land, ist. Deswegen müssen wir uns immer noch an das Wetter in Deutschland gewöhnen.
In unserer Freizeit kochen wir zusammen oder wir treffen uns mit unseren Freunden. Hier in Deutschland fahren wir gern in die Stadt, wo wir uns mit unserem Freunden aus der Schule oder anderen Leuten aus Guatemala, die in Deutschland auch einen Austausch machen, treffen können. Mittlerweile haben wir andere Austauschschüler in Deutschland kennen gelernt und reisen oft mit ihnen. Es gibt viele Orte, die wir gern noch besuchen möchten, zum Beispiel Hamburg, Dresden, Bremen und Düsseldorf.
Wir sind dankbar für unsere Gasteltern, die sehr nett zu uns sind, und bedanken uns bei ihnen für die Gastfreundschaft.