In jedem Jahr kommen Gastschüler/innen ans Gymnasium im Kannenbäckerland, die für eine gewisse Zeit – von wenigen Wochen bis zu einem ganzen Schuljahr – die Schule besuchen. Die Arbeitsgemeinschaft “Zu Gast am GiK” betreut diese Schüler/innen während ihres Aufenthalts und erleichtert ihnen die Integration. Dabei erfahren sie auch vieles vom Schulleben, wie es in anderen Ländern üblich ist.
Unter anderem besucht zurzeit Paris Valladares aus Mexiko die Stufe 10. Zwei Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft, Luis und Medina aus der 8b, haben ihn interviewt:

Warum bist du nach Deutschland gekommen?
Ich finde das Deutschland eine interessante Kultur hat und sehr sicher ist.

Was waren deine ersten Eindrücke?
Es war kalt, denn in Mexiko waren es 26 Grad. Ich dachte, die Schule würde schwierig sein, weil alle deutschen Gastschüler an meiner Schule sehr gut in der Schule und sehr fleißig sind.

Warst du schon einmal in Deutschland?
Ja, als ich 12 Jahre alt war. Meine Klasse und ich haben München besucht. Dort haben wir unter anderem die Allianz Arena besichtigt.

Gibt es bei euch eine Mensa wie bei uns?
Nein, es gibt aber eine Cafeteria, bei der wir das Essen direkt bezahlen. Allerdings gibt es dort nur Süßigkeiten und das Mittagessen sowie Snacks können wir selber mitbringen.

Was hast du bisher Interessantes hier erlebt?
Ich habe mit meiner Gastfamilie Leipzig besucht und dort sind wir Kanu gefahren.